Last Chance El Dorado

Am Schluss meiner Reise war nur noch ein Ort uebrig geblieben. Von dort sollte es entweder zurueck nach Hause oder irgendwo nach Amerika gehen. Die letzten zwanzig Kilometer nach El Dorado waren schnurgerade. Das Land war flach und erlaubte einen Blick auf die felsige Hügelkette am Horizont.

Ich fuhr an der stillgelegten Dredge, einem Schwimmbagger zur Goldgewinnung vorbei und schlug mein Zelt an einem kleinen See hinter dem Dorf  auf.

Ich begann meine Suche flussaufwärts. Nach zwei Wochen fand ich nichts und meine Hoffnung schwand.

In Gedanken fuhr ich der langen Sandbank vor der grossen Flussbiegung entlang und kam an das Ende.

Hinter einem unscheinbaren Felsvorsprung tauchte ich den Spaten in den Flusskies.

Gold ist da wo man es findet

Ich hatte meinen Platz gefunden

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: